Juhui, endlich wieder einmal auf ein Fest ūüß®

Beitragsbild_Fest mit Freunden

Eine gef√ľhlte Ewigkeit ist es her, seit dem du mit deinem Mann/Partner auf ein Fest gegangen bist. In der nahegelegenen Stadt ist ¬ęStadtfest¬Ľ, mit allem Drum und Dran. Partymusik, viele St√§nde mit leckerem Essen und Festb√§nke soweit das Auge reicht.
Seit Tagen freust du dich darauf. Raus aus dem Alltag und die Kinder gut sicher sein, dass die Kinder liebevoll betreut werden…Feiern, tanzen und mit Freunden einen unbeschwerten Abend geniessen.
Die Grosseltern eurer Kinder sind selber noch im Arbeitsprozess, Freund:innen sind oft auch am selben Fest und einer jungen Kinderh√ľte m√∂chtet ihr eure drei kleinen Kinder auch nicht einen ganzen Abend lang √ľberlassen. Diesmal kommen die Grosseltern schon fr√ľh am Abend, sodass du dich in Ruhe duschen, das chice Kleid anziehen und wieder einmal richtig sch√∂n schminken kannstūüĎĄ.

Rein in‚Äôs Vergn√ľgen‚ú®

Bei herrlichem Sp√§tsommerwetter f√§hrt ihr mit dem Bus in die Stadt. Da ist das rauschende Fest schon voll im Gang. Ein Hallo hier ‚Äď eines dort, leckeres Essen am Thaistand, das ihr beide so liebt. Bei einer Musikband wieder richtig abtanzen oder bei der n√§chsten stehen bleiben und einfach zuh√∂ren.
An einem Festtisch entdeckt ihr ein paar gemeinsame Freunde und setzt euch spontan zu ihnen.

In Gesellschaft der lustige Alleinunterhalter ūüėā

Es dauert nicht lange, dann steht dein Partner/Mann schon voll im Mittelpunkt. Sein Charme, seine Schlagfertigkeit und sein Witz kommen bei den Freund:innen einfach immer gut an. Er gibt einen Witz nach dem anderen zum besten und alle lachen herzhaftūü§£. So geht es weiter bis zu dem Moment, als er Anekdoten und Missgeschicke aus deinem Alltag erz√§hlt. Jetzt ist er wieder da der Moment, den du schon so oft erlebt hast, dich immer wieder davor f√ľrchtest und hoffst, dass es diesmal nicht so sein wird. Nach und nach erz√§hlt er immer noch peinlichere Begebenheiten aus deinem Privatleben. Und nur aus DEINEM. Die angeheiterten Freund:innen am√ľsieren sich k√∂stlich. Du bringst grad noch ein gequ√§ltes L√§cheln √ľber die Lippen. Du sch√§mst dich abgrundtief und m√∂chtest dich grad in Luft aufl√∂senūüė•
Am liebsten w√ľrdest du aufstehen und davon laufen. Und dann? Machst du es doch nicht. Das kannst du deinem Mann/Parnter und deinen Freund:innen einfach nicht antun‚Ěó. Alle w√§ren schockiert, sprachlos und die Stimmung w√§re im Eimer. Und wer ist schuld daran? DU‚Ěó Schliesslich seid ihr DIE Vorzeigefamilie, in der alles bestens l√§uft. Eigenes Haus, ein lebenslustiger Papa mit gutem Einkommen und eine f√ľrsorgliche Mutterūüíú Und sp√§ter m√ľsstest du viele unangenehme Fragen beantworten.

Zu Hause der launische Kritiker ūüė†

Irgendwann geht das lustigste Fest zu Ende und ihr macht euch auf den Heimweg. Als ihr vor bei eurem Haus ankommt, liegen da ein paar Spielsachen verstreut im Garten. ¬ęWann bringst du den Kindern endlich bei, dass sie ihre Spielsachen verr√§umen?¬Ľ, meint dein Mann/Partner √§rgerlich. Wortlos nimmst du alles auf und verstaust die Sachen in der Garageūüė•
Leicht verstimmt begr√ľsst er deine Eltern und verschwindet gleich im Badezimmer. Du unterh√§ltst dich kurz mit deinen Eltern und freust dich, dass alle Kinder friedlich in ihren Betten schlafen. Du hoffst, dass deine Eltern deine Entt√§uschung √ľber den Abend nicht mitgekriegt haben.
Du sitzt noch eine Zeit lang am K√ľchentisch und dir gehen 1000 Fragen durch den Kopf. Warum nur enden Feste und Feiern mit Familie und Freunden fast immer so? Was mach‚Äô ich denn falsch? Warum dem√ľtigt mich mein Mann/Partner, wenn wir in Gesellschaft sind?

Was kannst du tun?

‚ĚóSag‚Äô ihm gleich am anderen Abend wie verletzt, gedem√ľtigt und blossgestellt du dich in dieser Situation f√ľhlst!
‚ĚóSag‚Äô ihm mit aller Klarheit, dass du das von jetzt an nicht mehr akzeptieren wirst.
‚ĚóWenn es trotzdem wieder vorkommt, steh‚Äô auf und verlasse das Fest!

Ich w√ľnsche dir viel Erfolg!!
Herzlich
Deine Bernadette

Archiv
Bernadette_Hölzl